Cecilia Coppola

Via San Candido, 9

I-47921 Rimini

Cecilia Coppola

Tel. +39 380 3180040

Cecilia Coppola

Cecilia Coppola, Keramikerin, lebt und arbeitet in Rimini.

Von 2008 bis 2019 war sie Inhaberin des Kunstkeramik-Ateliers “La bottega dei topini” in der Altstadt von Rimini, wo sie produzierte, verkaufte und unterrichtete.

Ihre Werke finden sich in Galerien und Fachgeschäften in Italien und im Ausland.
Sie fertigt Majoliken, Porzellan und Steinzeug für den Gebrauch, für Sammler und für die Garten-Gestaltung.

Ihr Lieblingssujet ist die Teekanne, die sie auf bildschöpferische und phantasiereiche Weise immer wieder neu interpretiert, inspiert von der Welt der Literatur, des Märchens und der Mythen.

Neben ihrer Arbeit als Keramikerin widmet sie sich mit Leidenschaft der Erstellung von Illustrationen.

Die Künstlerin über sich und ihre Werke

Meine Keramik ist fast immer ein Gebrauchsgegenstand, der durch eine fantastische Linse neu interpretiert wird.
Wie in Märchen werden diese Alltagsgegenstände zum Leben erweckt. Jedes Element wird zu etwas Unerwartetem.

Meine Forschung entstand aus dem Interesse an Märchen und Mythen, die als Ursprung jeder Kultur und damit auch ihrer symbolischen Bedeutung verstanden wurden. Im Prinzip interessiert mich jedoch nicht so sehr die Darstellung des Symbols, sondern eine formale Wirkung (ästhetisch, dynamisch, poetisch). Das heißt, der Effekt, den ich suche, ist der „Kontrast“: das Alltägliche und das Fantastische in der Tat.
Aber auch die Freudigen und Dramatischen, die Feen und die Geister.

Überraschung und Erstaunen interessieren mich als Vehikel des Wissens und der Entdeckung, die inneres Wachstum auslösen. Wie in Mythos und Fabel war das „Außergewöhnliche“ erst viel später in der Psychoanalyse immer ein Mittel, um Selbstbewusstsein und Wissen zu erlangen.

Stilistisch bringt mich meine Forschung der figurativen und Theaterkunst des 18. Jahrhunderts näher, in deren Frivolität von Formen eine Geschichte mit tragischen Ergebnissen verborgen werden kann und die Leichtigkeit der materiellen Formen durch eine mühsame und virtuose Handwerkskunst unterstützt wird.

Mit anderen Worten: Ich brauche das Symbol oder den Archetyp, um eine Geschichte zu erzählen, und um eine Geschichte zu erzählen, ist es immer mein wahres Ziel.

Ausstellungen (Auswahl)

  • Personale circuito Open della Biennale del Disegno, Rimini 2018

  • Collettiva 57esimaMostra di Ceramica, Castello Malatestiano, Rimini 2018

  • Collettiva 56esimaMostra di Ceramica, Castello Malatestiano, Rimini 2017

  • Collettiva 55esimaMostra di Ceramica, Castello Malatestiano, Rimini 2016

  • Collettiva 54esimaMostra di Ceramica, Castello Malatestiano, Rimini 2015

  • Collettiva “Manifesta” Rimini Palazzo dell’Arengo 2010

  • Collettiva “Manifesta” Rimini Palazzo dell’Arengo 2009

  • Personale “teiere da Favola” galleria Spazio Bianco, Rimini 2009

  • Personale “A fairy tea” alla Art Gallery, Abergavenny, Galles 2009

  • Primo premio del concorso “Libri Mai mai visti!” Russi, Ravenna 2009

  • Personale “Un tè in libreria” libreria quarto piano, Rimini 2008

  • Personale “Mare nero” Torre Saracena, Bellaria 2008

  • Personale “Fantastici Naufragi” galleria Le Mura Cesena 2008

  • Personale “Fairy Teapots” Art Gallery Abergavenny Wales 2008

  • Collettiva  “libri mai mai visti”  Russi di Ravenna  2007 . Primo premio del concorso omonimo.

  • Personale “Tendi una catena al ciel” Castello degli Agolanti Riccione 2007

  • Collettiva “Percorsi divini” Antica enoteca Spazi Rimini 2007

Zurück zur Übersicht
Scroll to Top
Zurück zu vorherigen Seite