Maria Pia Pascoli

Maria Pia Pascoli

Tel. +39 338 41 93 002

Maria Pia Pascoli

Maria Pia Pascoli wurde in Rom geboren, lebt und arbeitet dort.

KÜNSTLERISCHE AUSBILDUNG

• Fakultät für Architektur an der Universität „La Sapienza“ in Rom.
• Kunstgymnasium in der Via di Ripetta (Rom) in der Schule von Franco Cannilla und Franco Valeri.


Bereits Inhaberin des Lehrstuhls für Plastisches Gestalten am:

• Kunstgymnasium „Giorgio De Chirico” in Rom
• Kunstinstitut ISA 1 und ISA 2 in Rom
• Kunstinstitut in Rieti

Über die Künstlerin und ihre Werke

Der absolute Protagonist ihrer Arbeiten ist der „Faden“, ein sehr feines und scheinbar unbedeutendes Element. In einem dichten Netzwerk von Kett- und Schussfäden kann der „Faden“ reißen, zerreißen, ausfransen, sich dehnen und überlagern, um verschiedenste Gefühle und Stimmungen aber auch starke und brisante Botschaften zu vermitteln. So entstanden Werke wie „Mediterraneo“ (2018), welches die Verzweiflung vieler Flüchtlinge auf dem Meer darstellt, „Burqa“ (2009) über die schwierige und komplexe Situation der Frau, „Centro di Gravità“ (2018) oder „Esplosione Cosmica“ (2008), um nur einige zu nennen.

 

Das zentrale Thema ihrer jüngsten Schaffensperiode findet Inspiration in den „Schatten und Lichtern“ kleiner Ausschnitte der Wirklichkeit, denen wir nur selten Aufmerksamkeit schenken, in ihren Augen erscheinen sie hingegen als feine Spitzen, Stickereien, auf denen goldene Blätter ruhen, aber auch als Zigarettenstummel, Papier- und Plastikschnipsel, Spuren einer hektischen und unachtsamen Menschheit.

 

Der Professor und Kunsthistoriker Stefano Borsi schrieb in seiner Rezension ihrer Einzelausstellung „Trame“ im Jahr 2009 über sie:

„… Maria Pias Kunst ist so delikat wie ihre Motive, nicht schrill und nicht anfällig für kommerzielle Zugeständnisse, sondern intim und vibrierend, träumerisch und doch wachsam, manchmal sogar ethisch und sozial engagiert. Sogar klassisch in der unerbittlichen Verteidigung eines „Handwerks“, das auf eine gute Akademie und eine lange Ausbildung, auf Redlichkeit der Zeichen und Beherrschung der Technik hindeutet …“

 

Ausstellungen & Auszeichnungen

2018

„Sconfini“ – Camera 79 Art Gallery – Rom

2016

Cosmografie – Varco Pigneto – Rom

2012

Babilonia – Sale dell’Agostiniana – Rom

2012

Donne Rinascita – Galleria Passepartout – Mailand

2012

Preis „Open Art“ – Sale del Bramante – Rom

2012

Cosmografie – Domus Talenti – Rom

2010

F.I.A.R. Festival Internazionale dell’Arte di Roma (Internationales Kunstfestival von Rom) –
Cascina Farsetti – Villa Doria Pamphilj – Rom

2010

I Colori dal Mondo: Rassegna Internazionale di Arte Contemporanea (Farben aus der Welt:
Internationale Ausstellung für zeitgenössische Kunst) – Centro Internazionale OAD – Rom

2010

Preis „Open Art“ – Sale del Bramante – Rom (2010)

1. Preis im Bereich Malerei

2009

Einzelausstellung: „Trame“ – Galleria dei Leoni – Rom

Anerkennungen

1983

Bronzemedaille der Präsidentschaft der Republik für verdienstvolle Leistungen in Bildung, Kultur und Kunst.

Zurück zur Übersicht
Scroll to Top
Zurück zu vorherigen Seite